Beginn des Hauptinhaltes
Hauptinhalt überspringen

GROßE KREISSTADT AUE UNTERSTÜTZT AUER JUGENDBETEILIGUNG


Celine Bahr (17) ist seit 2017 aktives Mitglied der Jugendbeteiligung Aue und berichtete gemeinsam mit Jana Kaube vom Förderverein JKUSZ (Jugend- Kultur- und Sozialzentrum) Aue e. V am 11. Juni 2018 im Ausschuss für Kultur- Schule-Sport-Soziales (KSSS) über das Projekt ''Jugendbeteiligung Aue''. In den Jahren 2015-2016, war es vor allem wichtig, in Erfahrung zu bringen, welche Ziele und Wünsche die Jugendlichen haben. Celine Bahr: „Eines unserer ersten durchgeführten Projekte war das Renovieren des Bolzplatzes sowie die Anfertigung eines Hinweisschildes für diesen Platz.“
Ein größeres Projekt dieses Jahres ist die Neugestaltung des Graffitis in der Wehrstraße. Hier werden aktuell die Ideen der Kinder und Jugendlichen durch einen Graffitikünstler in einer Vorlage umgesetzt. Im Spätsommer soll das Graffiti gesprayt werden.
„Das Feedback, was wir vom Oberbürgermeister Kohl und den Ausschussmitgliedern zu unserer bisherigen Arbeit und unserem Engagement erhalten haben, war positiv, was uns sehr ermuntert. Der KSSS hat außerdem in seiner Sitzung am 11.06.2018 beschlossen, die Auer Jugendbeteiligung jährlich finanziell zu unterstützen. Für 2018 sind 250,00 € im Haushalt eingestellt. Damit können wir neue Projekt-Ideen umsetzen, freut sich Celine Bahr.
Zur Ideenfindung hatten sich am 21.06.2018 ca. 15 Jugendliche (open space) im Bürgerhaus Aue getroffen. Zwei Ideen/Projekte haben sich am Ende durchgesetzt. Ein Teil der Jugendlichen wollen die Skateranlage auf dem Anton-Günther-Platz wieder attraktiver und vielfältiger nutzbar machen, der andere Teil wünscht sich einen Club, in welchem die Jugend regelmäßig Mottopartys und Discos feiern kann. Dieser soll von ihnen selbst verwaltet werden. Gerade für die Jugendlichen, welche noch nicht mobil sind, fehle es oft an Möglichkeiten, sich treffen zu können.
Anmerkung: Ein ähnliches Projekt gab es bereits 2013/2014 im Rahmen eines Europäischen Jugendforums der Städtepartnerschaften. Damals waren sechs Schülerinnen und Schüler des Auer Clemens- Winkler- Gymnasium mit Vertretern der Großen Kreisstadt Aue und Vertretern der Kommunalpolitik, zu einem europäischen Jugendprojekt nach Guingamp in der Bretagne gefahren, um zusammen mit französischen und irischen Jugendlichen Projekte zu erarbeiten und diese anschließend umzusetzen. In Vorträgen, Gesprächen mit Politikern und Workshops tauschten sie sich aus und lernten, wie sie politisch etwas bewirken können. Im Ergebnis entschieden sich die Jugendlichen aus Aue für ein Projekt , bei dem sie regelmäßige Freizeitveranstaltung für Jugendliche, eine „ Jugenddisko von Jugendlichen-für Jugendlichen“ organisieren wollten. Am 02. Mai 2014 fand dann die erste von den Jugendlichen selbstständig organisierte Veranstaltung im angemieteten Tanzlokal „DeFlint“(ehemals Mexx) statt. Angesprochen fühlen sollen sich vor allem diejenigen, die mal wieder Party machen wollen, aber noch keine 18 Jahre alt sind. Die Jugendlichen organisierten mit Unterstützung der Stadt Aue und mit Unterstützung des Auer Bürgerhauses alles selbst- vom Anmieten der Räumlichkeiten, über das Sicherheitskonzept, die Eintrittskarten, Verträge mit den DJ bis hin zum „Muttischein“ für noch minderjährige Discobesucher. Vom Erlös der Eintrittskarten sollten Miete, DJ und alles Weitere finanziert werden. Leider gab es nur zwei dieser Veranstaltung, weil viel Mühe und Aufwand mit der Organisation und Durchführung einer solchen Veranstaltung verbunden war und bereits die zweite Veranstaltung bezuschusst werden musste.
Sehen Sie hier alle Einträge der Kategorie

Aktuelles
Beginn der Infoblöcke
Blöcke überspringen
KONTAKT
Öffnungszeiten Stadtinformation
Mo - Do:09:00 - 18:00 Uhr
Fr: 09:00 - 15:00 Uhr
Sprechzeiten Verwaltung
Mo, Mi, Do:09:00 - 12:00 Uhr
13:00 - 16:00 Uhr
Di: 09:00 - 12:00 Uhr
13:00 - 18:00 Uhr
Fr: 09:00 - 12:30 Uhr
Telefon:03771 281-0
Telefax:03771 281-234
stadtinformation@aue.de
Ende der Infoblöcke