Beginn des Hauptinhaltes
Hauptinhalt überspringen

Erstellung und Fortschreibung Integriertes Handlungskonzept (IHK)

 
efre_logo

Projektziel

Die Stadt Aue forciert die Beantragung für das EFRE-Programm – Vorhaben „Nachhaltige Stadtentwicklung“ – in der Strukturfondsperiode 2014-2020. Grundlage hierfür ist die Erarbeitung eines integrierten Handlungskonzeptes (IHK), welches aufbauend auf der Ist-Analyse anhand definierter Merkmalskriterien die Benachteiligung des Problemgebietes gegenüber der Gesamtstadt darstellt und daraus eine zielgerichtete Strategie zur Bekämpfung bzw. nachhaltigen Entwicklung des Gebietes im städtebaulichen, demografischen, wirtschaftlichen, ökologischen, kulturellen und sozialen Bereich formuliert.

Projektbeschreibung

Bestandteil dessen ist (unter Mitwirkung der Stadtverwaltung, betroffener Akteure und der Öffentlichkeit) die Aufstellung eines integrierten Maßnahmenplanes mit baulichen, infrastrukturellen, energetischen und bildungsorientierten Einzelprojekten, die geeignet sind, das benachteiligte Gebiet nachhaltig zu entwickeln. Die Bearbeitung erfolgt auf der Grundlage des aktuellen InSEK sowie dem Entwurf der Richtlinie des Sächsischen Staatsministeriums des Innern zur Förderung von Maßnahmen der integrierten Stadtentwicklung im Rahmen des Operationellen Programms des Freistaates Sachsen für den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung in der Förderperiode 2014 bis 2020.
Zur Erarbeitung der vorgeschlagenen Inhalte sind die folgenden Leistungen erforderlich:

• Einordnung des Gebietes in die Gesamtstadt und Begründung der Gebietsauswahl
• vollständige Gebietsbegehung mit Aufnahme von Gewerbe- und Wohnungsleerstand, Stand der energetischen Sanierung, Brachen,    Umweltsituation und -schäden, Infrastruktureinrichtungen, Fotodokumentation
• Analyse und Einarbeitung zugearbeiteter Daten (Bevölkerungsstruktur, Erwerbs- und Sozialdaten, Lärmanalysen, Eigentümer- und    Nutzerstruktur), SWOT-Analyse
• Erläuterung der historischen, wirtschaftlichen, baulichen und demografischen Entwicklung mit Kartenmaterial
• Erarbeitung des Maßnahmenplanes in Abstimmung mit der Stadtverwaltung und weiteren Akteuren
• Darstellung der Ziele und Strategien zur Behebung der Benachteiligung und zur Entwicklung des zur Förderung ausgewählten    Gebietes unter Berücksichtigung gesamtstätischer Konzepte, Kostenaufstellung und Plandarstellung

Antrag auf Gewährung einer Zuwendung

Mit Rahmenbescheid vom 14.12.2015 wurde die Stadt Aue mit dem Fördergebiet „Westliche Altstadt bis Bahnhof“ in das Programm Nachhaltige Stadtentwicklung EFRE 2014-2020 aufgenommen. Die Stadt Aue hat den entsprechenden Antrag auf Bezuschussung des Projektes „Erstellung und Fortschreibung IHK“ am 04.02.2016 bei der Sächsischen Aufbaubank eingereicht.
Mit Zuwendungsbescheid vom 15.11.2016 wurde das Projekt bewilligt und ein nicht rückzahlbarer Zuschuss in Höhe von 22.400,00 € festgesetzt.

Bewilligungszeitraum

Der Bewilligungszeitraum erstreckt sich vom 30.03.2016 bis 30.09.2020


Dokument öffnen
Karte 1_TOP.mxd.pdf  (7,3 MB)
 
Beginn der Infoblöcke
Blöcke überspringen
KONTAKT
Öffnungszeiten Stadtinformation
Mo - Do:09:00 - 18:00 Uhr
Fr: 09:00 - 15:00 Uhr
Sprechzeiten Verwaltung
Mo, Mi, Do:09:00 - 12:00 Uhr
13:00 - 16:00 Uhr
Di: 09:00 - 12:00 Uhr
13:00 - 18:00 Uhr
Fr: 09:00 - 12:30 Uhr
Telefon:03771 281-0
Telefax:03771 281-234
stadtinformation@aue.de
Ende der Infoblöcke